Gedichte zum Kochen und Backen

Kochbücher gibt es schon viele, aber handschriftliche Kochbücher sind rar und gedichtete Kochbücher noch seltener.
Es handelt sich also um eine Rarität.
Der Mathematiklehrer hat begonnen und auch Eduard Mörike, damals Literaturlehrer, vergnügte sich mit Dichten von Kochrezepten.
Das Buch enthält hauptsächlich Gedichte der anderen jungen Damen und der Hausdame des Instituts.
Kochbuch Das Buch hat 147 Seiten, misst 13.5 x 21.5 cm 
und enthält zirka 170 Rezepte sowie Kommentare.
erhältlich im Eigenverlag.

Es besteht aus einer Einführung, Faksimile-Texten und den entsprechenden "Übersetzungen".

Johanna begann dieses Kochbuch im Internat des Katharinenstifts in Stuttgart um 1871. Es diente offenbar auch als Vergissmeinnicht. Das Kochbuch wurde vererbt an Georg, resp. ihre Schwiegertochter Clara Stierlin-Müller, welche es als ihr Kochbuch benützte und auch Rezepte eintrug.

Das Buch wurde für die Verwandtschaft von Johanna Hanhart erarbeitet - deshalb haben alle erwachsenen Nachkommen ein Exemplar kostenlos erhalten.

Es kann bestellt werden für CHF. 15.- (inkl. Versand) 
per Formular

per Post bei 
Heinrich Bührer
Tannstrasse 33
8307 Effretikon

 oder per Email
 

Ein Beispiel:

Ehstandskuchen
Ehstands Kuchen

Wollt ihr einmal versuchen
Ihr Damen und ihr Herren
Den neuen Ehstands Kuchen?
So lehre ich ihn gern.

Nun Eiergelb verrühre
Das Weiße schlag zu Schaum
Der mög zurück dir rufen,
Der ersten Liebe Traum

Ein ½ Pfund feinen Zucker
Den rühre wohl darein
Süß mag das wie die Wonne
Der goldnen Brautzeit sein.

Die Hälfte der Citrone
Rühr nun mit Schaal & Saft
Wohl ist's ein bischen sauer
Doch gibts Geschmack & Kraft

Vier Loth von bittern Mandeln
Misch fein darunter dreist
Weißt nun warum der Kuchen
Ein Ehstands-Kuchen heißt?

Nun mische zu der Masse
8 Loth von feinstem Mehl
Du weißt, es ist die Ehe
Vor allem sehr reell

Dann schieb es in den Ofen
Du mit getrostem Muth
Sammt bitter, süß & sauer
Gieb Acht, - es ist doch gut!
           Ottilie Wildermuth
 


Lesehilfe , Weitere Rezepte: Holundersekt

Zurück zur Homepage